Facetten von Migration

  • 7 filme

Borga Regie: York-Fabian Raabe - Accra, Hauptstadt von Ghana: Der junge Kojo wächst in ärmlichen Verhältnissen nahe einer Müllhalde auf und verdingt sich mit seinem Bruder beim Schrottsammeln. Vom Wunsch erfüllt, den ärmlichen Verhältnissen seiner Familie zu entfliehen und ihnen ein Leben fernab von Geldnot und Elend zu ermöglichen, prägt ihn die Begegnung mit einem Mann fürs Leben. Er trifft auf einen Borga - ein Ghanaer, der es im Ausland zu Geld und Einfluss gebracht hat und ein scheinbar sorgenfreies Leben führt.


Eyimofe - This is my Desire Regie: Regie Arie Esiri, Chuko Esiri - In Lagos, sagen die Regisseure, gibt dir die eine Hand die ganze Welt und die andere nimmt sie dir wieder weg. Mofe und Rosa wollen die Stadt verlassen, genauer gesagt nach Europa. Doch immer wieder werden sie von einer unsichtbaren Hand in das verführerische und gleichsam gnadenlose Lagos zurückgezogen. In kurzen Momenten kreuzen sich ihre Geschichten auf der Suche nach Geld für einen Pass, ein Visum, ein Ticket.


Eine handvoll Wasser Regie: Jakob Zapf - Konrad ist 85 und kein großer Menschenfreund. Thurba ist zehn Jahre alt und abgehauen, als die Polizei ihre Familie abschieben wollte. Als Konrad mitten in der Nacht mit seiner Nagelschusspistole auf einen vermeintlichen Einbrecher schießt, trifft er Thurba. Der einfühlsame Arthouse-Film ist der erste Langfilm des Frankfurter Regisseurs Jakob Zapf.


Identifying Features (Sin Señas Particulares) Regie: Fernanda Valadez - An der mexikanisch-amerikanischen Grenze scheint jeder auf der Suche nach jemand anderem zu sein, und niemand scheint eine Antwort zu haben. Magdalena kommt dort an, um ihren Sohn zu suchen. Ihre letzte Erinnerung an ihn ist ein verschwommenes Bild von seiner Abreise in den Norden, auf der Suche nach einem besseren Leben. Er ist nur einer von Hunderten von Menschen, die täglich verschwinden, in einem Niemandsland, das von den Kartellen übernommen wurde.


Mein Vietnam Regie: Thi Hien Mai - Dass es auf Dauer einsam macht, wenn die einzigen Sozialkontakte online stattfinden oder sich auf die eigene Familie beschränken, ist nach einem Jahr Pandemie Allgemeinwissen. Für das Ehepaar Bay und Tham ist dies seit ihrer Flucht aus Vietnam vor 30 Jahren Alltag. Scheinbar ununterbrochen kommunizieren sie über Videogespräche mit in Vietnam lebenden Verwandten und Freund*innen. Ein liebevolles Porträt eines ungleichen Paares


Mogul Mowgli Regie: Bassam Tariq - Zed lebt für die Rap-Musik. Er schreibt tiefgründige und anspruchsvolle Texte über seine Identität und Herkunft. Was ist ‚Heimat‘ und wo gehört man überhaupt hin als Sohn pakistanischer Einwanderer*innen in London? Seine Lieder unterscheiden sich von der großen Masse, heben sich ab von Autotune und Texten mit wenigen, repetitiven Zeilen. Zed steht kurz vor dem Durchbruch, doch dann muss er die Tour durch Europa aufgeben. Ein kurzer Krankenhausaufenthalt dehnt sich aus und er wird mit einer schwerwiegenden Autoimmunkrankheit diagnostiziert.


The Man Who Sold His Skin Regie: Kaouther Ben Hania - Sam und seine Freundin werden vom syrischen Bürgerkrieg getrennt. Während er flüchtet, wird sie von ihrer Familie gedrängt, einen syrischen Diplomaten zu heiraten. Im Libanon trifft Sam auf einen Künstler, der ihn zu seinem Kunstwerk machen möchte - Im Austausch für ein Schengen-Visum. Um wieder mit seiner großen Lieben vereint zu sein, lässt sich Sam darauf ein.

Filme in diesem Paket

Borga (2021)
  • OmeU, OmdU
  • 1h 44m
This is my Desire (Eyimofe) (2020)
  • OmeU, Drama
  • 1h 56m
Eine handvoll Wasser (2019)
  • OV, Drama
  • 1h 44m
Identifying Features (Sin Señas Particulares) (2020)
  • OmdU, Drama
  • 1h 38m
Mein Vietnam (2020)
  • OmdU, OmeU
  • 1h 10m
Mogul Mowgli (2020)
  • OmeU, Musik
  • 1h 29m
The Man Who Sold His Skin (2020)
  • OmdU, Drama
  • 1h 44m