Der Zweite Anschlag (2018)

  • OmeU, Documentary
  • 1h 2m

DOK Leipzig 2018: Lobende Erwähnung der Jury des ver.di-Preis für Solidarität, Menschlichkeit und Fairness

Nominiert für den Filmpreis Leipziger Ring und den Young Eyes Film Award

„Fragen wir uns selbst einmal, wie viele im Raum hier denn die Betroffenen des NSU kennen. An wie viele Geschichten der Opfer können wir uns erinnern?“ Diese Frage stellt Ibrahim Arslan im Rahmen einer Veranstaltung des Tribunal NSU-Komplex auflösen. Rassistische Anschläge und Morde wiederholen sich in Deutschland mit erschreckender Kontinuität. Das mediale Interesse gilt dabei fast ausschließlich den Attentäter/innen.

In Der Zweite Anschlag erzählen die Opfer selbst: Von den Terroranschlägen des NSU, dem rassistischen Brandanschlag in Mölln und den Ausschreitungen in Rostock-Lichtenhagen. Die Geschichten der Protagonist/innen verweben sich, denn alle treten sie ein für eine lückenlose Aufklärung und ein Ende des Terrors. Dabei klagen sie an: Einen Staat, der nichts unternimmt, einen Polizeiapparat, der selbst ein strukturelles rechtes Problem hat und eine Bevölkerung, die anfeuert, unterstützt oder wegsieht. Ein Film, der gesehen werden muss.

[Trigger-Warnung: Rassismus, Rechter Terror]

Director

Mala Reinhardt

Screen Story

Mala Reinhardt

Director of Photography

Patrick Lohse

Director of Photography

Katharina Degen

Editor

Federico Neri

Sound

Kate Blamire

Language(s)

German, Turkish

Subtitle(s)

English

Bonus Content

9 mins
Q&A mit der Regisseurin Mala Reinhardt

Die Regisseurin Mala Rheinhard spricht exklusiv für LICHTER On-Demand mit Anna Berger über Ihren Film.

Das könnte Ihnen auch gefallen

Lovemobil
  • OV, Documentary
  • 1h 43m
Orphea
  • OmeU, Experimental
  • 1h 39m
Nackte Tiere
  • OmeU, Drama
  • 1h 23m